G-Paint Anwenderbericht – von Matthias, alias GundaManiac

Ich freue mich über einen weiteren Anwenderbericht von Matthias, in der deutschen Gunpla Community auch als GundaManiac bekannt. Matthias hatte bereits vor einigen Jahren erfolgreich die Modellbaufarben aus dem Hause KColors ausprobiert und über die Mobile Suit Colors Reihe berichtet.

Den Anwenderbericht aus 2017 findest du hier.

Mit der Einführung der G-Paints war es mir eine Freude, Matthias ein Set dieser Farben bereit zu stellen. Er hat sich die Farben näher angesehen und sie einigen Tests unterzogen. Seine Meinung zu den G-Paint Modellbaufarben findest du hier, falls du dich weiter über die Farben informieren möchtest, die zugehörige Sektion findest du hier.

Anwenderbericht zu den G-Paints Modellbaufarben für Gunpla Bausätze

Hier ein kleiner Beitrag zu den neuen Laquer Paints der G-Paint Reihe.

Zuerst ein paar Worte zur Verpackung. Die Farben werden in praktischen 65ml Dropper Flaschen ausgeliefert. Zudem ist jede Flasche bereits mit einer Agitator Kugel versehen und besitzt eine praktische Schraubverschlusskappe. Dies macht das mischen und ausgießen in den Farbbecher sehr einfach.

Der nächste praktische Punkt ist, dass die Farben bereits vorverdünnt sind. Das macht die Anwendung gerade für Anfänger deutlich einfacher als bei Produkten die noch für den Airbrushgebrauch angemischt werden müssen.

Und dieses Produkt hält in diesem Fall wirklich was es verspricht. Ich habe bereits viele Produkte verwendet die angeblich Airbrush Ready sein sollten, waren es aber nie und es musste immer nachverdünnt werden. Diese Farben halten was sie versprechen!!


Die Pigmentierung der Farben ist stark abhängig vom Farbton dunklere Farben decken deutlich schneller als hellere aber dies ist eigentlich bei allen Anbietern so und deshalb kein wirklicher Nachteil. Die Farben lassen sich sowohl nass, als auch in mehreren Drycoats super sprühen und trocknen egal bei welchem Sprühbild seidenmatt aus.

Nach dem Trocknen bilden sie einen sehr stabilen Coat, der wirklich standhaft ist. Darauf getestet wurden Enamel Produkte wie Washes, Grimes, Enamel thinner und Waschbenzin. Die genannten Produkte können alle direkt ohne Topcoat angewendet werden. Ich empfehle aber trotzdem die Verwendung eines Topcoats da dieser eventuelle Langzeit Schäden verhindert.

Des Weiteren konnten keine Reaktionen auf andere Laquer-, Acrylic- oder Enamelfarben festgestellt werden. Auch Decalprodukte sind kein Problem. Getestet wurden Decalsoft, Decalset von Microsol und MIG.

Als primer verwendet am besten aber auch nur welche auf Laquer oder Enamelbasis, da die Farben wasserbasierte Produkte angreifen. Jedenfalls wenn ihr laquer auf waterbased sprüht. Andersherum geht natürlich. Verwendet aber auf jeden Fall einen Primer da ihr sonst kein schönes Ergebnis erhaltet.

Abschließend kann ich als erfahrener Builder die Farben bedenkenlos empfehlen. Wie bereits erwähnt gerade für Anfänger super, da bedenkenlos einfach losgearbeitet werden kann.

Liebe Grüße, euer Kollege Matthias