Der GBG-Vault – Ein Fazit

GBG_Vault

Mit dem GBG-Vault habt ihr seit Mai 2017 die Möglichkeit eure Vorbestellungen Versandkostenoptimiert abzugeben. Nach nunmehr 4 Monaten ist es Zeit für ein Fazit.

Langsam, was ist denn der GBG-Vault?

Grund für die Idee war mein folgender Gedanke: Wenn Posten 1 im März und Posten 2 im Mai verfügbar sein werden, macht es dann für euch Sinn doppelte Versandkosten zu bezahlen? Sicherlich nicht! Ist es schlau zu warten bis Posten 2 verfügbar ist und dann zu hoffen, dass Posten 1 auch noch da ist? In meinen Augen macht das keinen Sinn, würde ich auch nicht machen. Also habe ich den Vault ins Leben gerufen.

Mit dem Vault ist es möglich Modelle vorzubestellen die beispielsweise im Mai, Juni und Juli verfügbar sind. Im ersten Schritt bekommt ihr ein eigenes Platzerl, direkt neben meinem privaten Backlog. Bei einer Teil-Lieferung wird der jeweilige Posten in Rechnung gestellt und nach Eingang der Zahlung bis zur vollständigen Verfügbarkeit ( oder max. 90 Tage ) aller vorbestellten Posten kostenfrei eingelagert. Mit Verfügbarkeit des letzten Postens erhaltet ihr auch die Rechnung über die ggf. anfallenden Versandkosten gemäß Volumen und Gesamtgewicht der Vorbestellung.

Und? Greift das Konzept?

Das kann ich mit einem deutlichen „Ja“ beantworten. Die Resonanz auf diesen Service war besser als ich mir erhofft hatte und eure Rückmeldung sprechen eine deutliche Sprache. Der Vault spart euch Geld, ist bequem und ermöglicht es euch Waren so lange zu sammeln, bis ich sie euch versandkostenfrei zusende, weil mir der Berg an Bausätzen zwischen den Füßen umher geht. 😉

Bestes Beispiel hierfür ist Leopold, der mein Serviceangebot seit Juni voll ausgeschöpft hat. Er hat nicht nur reine Vorbestellungen von Neuerscheinungen, auch individuelle Bestellungen getätigt. Das bedeutet konkret, das er alle Waren zu vergünstigten Konditionen eingekauft hat. Anfang der Woche, nach Eingang der für den Moment letzten individuellen Vorbestellung ging sein Paket von doch ganz beachtlicher Größe endlich zur Packstation. Wer an dieser Stelle aufmerksam war wird bemerkt haben, dass Juni bis September mehr als drei Monoate sind. In der Tat. Da sich die EU – Verfügbarkeit einer Neuerscheinung verschoben hat, etwas wofür wir in dem Fall beide nichts können, habe ich das mit der Maximaldauer natürlich nicht so eng gesehen, das versteht sich von selbst.

Natürlich beobachte ich den Ablauf der Zustellungen und erkundige mich stets, ob die Ware gut angekommen ist. Neben der sicheren Zustellung war es mir natürlich wichtig herauszufinden, wie das Vault Konzept bei ihm angekommen ist. „Wie Weihnachten!!“ war die freudige Antwort. Und so sah das dann aus.

vault_loot

Natürlich muss man immer abwägen, ob der GBG-Vault für einen persönlich Sinn macht. Auch kann es manchmal sein dass man schnell ein Modell für einen Wettbewerb benötigt, oder die Finger so sehr jucken, dass man schnellstmöglich „was zum knipsen“ haben will.

Aber für diejenigen unter euch, die sich ohnehin für die Neuerscheinungen interessieren ist das eine feine Sache. Für Leopold hätte es keinen Unterschied gemacht, ob die Modelle nun gleich oder gesammelt erst später bei ihm ankommen, da sie mit 99,9%iger Wahrscheinlichkeit ohnehin erstmal in den Backlog gewandert wären. Jetzt, da der Sommer langsam endet und …hrmm..der Winter naht… ist genau der richtige Zeitpunkt für Gunpla Nachschub.

Und das bedeutet?

Ich freue mich riesig, dass das Konzept ankommt. Die positive Resonanz ist ein guter Grund für mich mir neue Ideen rund um den GBG-Vault auszudenken. Es bleibt spannend, bleibt also dran.

Für alle Fragen rund um den GBG-Vault stehe ich euch wie immer gerne zur Verfügung.